vorderberg.at

Chronik von Vorderberg

Vorderberg ist ein schattseitig unter den 2052 m hohen Oisternig südlich der Gail gelegenes Dorf und, wie viele Orte des Tales, auf dem Schwemmkegel eines Wildbaches erbaut. Letzterer und die Straße über den Dorfplatz zur Pfarrkirche teilen das Dorf in ungefähr gleich große Viertel. Die unmittelbar neben dem Austritt des Vorderberger Wildbaches aus der engen Klamm, einem Naturdenkmal, stehende Wallfahrtskirche "Maria im Graben" liegt 596 m, das tiefstgelegene Haus im Talgrund 558 m über dem Meere. Urkundlich wird  Vorderberg erstmals 1205 als "Vorderberch" erwähnt, jedoch dürften schon vor dem Jahr 900 Bauern auf dem Vorderberger Schwemmkegel gesiedelt haben.
Die Burg, oberhalb der Kirche "Maria im Graben", gänzlich verschwunden, dürfte von den um 920 aus Schwaben eingewanderten Rittern von Starkhand erbaut worden sein, nach denen auch der Berg Starhand (1965 m) wahrscheinlich seinen Namen erhalten hat. Der Name "Starhand" ist eine der ältesten Bergbezeichnungen Kärntens und war schon 1100 bekannt.1478 plünderten die Türken nachweislich das Dorf und schändeten die Grabenkirche. In dieser zeit dürften die Menschen zeitweise wohl auf die jetzt aufgeforsteten Raunawiesen geflüchtet sein.

 

Chronik:

  • 1450    in etwa, wurde die spätgotische Wallfahrtskirche "Maria im Graben" errichtet.
  • 1810    verschotterte der Bach den Dorfplatz.
  • 1837    brach der Bach aus und setzte Kirche und Pfarrhof unter Wasser.
  • 1845    schlug der Blitz in das Haus Nr. 14 vlg. Pippbauer ein und das entstandene Feuer brannte mindestens 14-16 Höfe nieder.
  • 1875    In der Nacht vom 17. auf den 18. Sept. standen 22 Häuser samt den Wirtschaftsgebäuden in Flammen.
  • 1887    lag auf den Gebirgen und Alpen 3-5 m hoch Schnee.
  • 1903    zerstörte die hochgehende Gail den Großteil der Schutzbauten und ergoss sich bis in die Häuser des Unterdorfes.
  • 1914    am 3. Sept. brach am Heuboden des Hauses Nr. 17 vlg. Osdöll ein Brand aus. 26 Häuser samt Wirtschaftsgebäuden wurden eingeäschert.
  • 1917    im Oktober regnete es lange und ergiebig, die in Vorderberg übergelaufene Gail reicht schon über das Steßl-Haus hinaus.
  • 1926    am 22. Okt. stieg die Gail so rasch das es erneut Hochwasser gab.
  • 1930    am 15. Juni konnte das Denkmal für die Gefallenen des Weltkrieges feierlich enthüllt werden.
  • 1951    schwemmte die Gail 18 Holzbrücken und über 1000 fm Holz fort.
  • 1963    am Abend des 16. Nov. kam starker Wind auf, der im Dorf nur Dachziegel abwarf, in der Höhe aber zum Sturm anwuchs und in wenigen Minutenvvor allem auf der   Debernitzen und im Starhand etwa 60 000 fm Nutzholz niederwarf.
  • 1965    vernichtete die Gail soviel Futter, dass Vieh verkauft werden musste.
  • 1966    Im Juni trat der Bach aus seinem Gerinne, überschwemmte den Dorfplatz und das schlammige Wasser drang in mehrere Häuser ein.
  • 2003    Wieder Hochwasser in Vorderberg! Am Abend des 29. August trat der Vorderberger Bach über seinen Damm und verwüstete große Teile von Vorderberg. Nach    monatelangen Aufräumungsarbeiten konnte man in der Ortschaft kaum noch Schäden zählen welche der Bach angerichtet hatte!

 

brand1914  denkmal  hochwasser1966
 Brand 1914  Denkmal 1930  Hochwasser 1966

Vorderberg, der größte geschlossen verbaute Ort der Gemeinde, zeigt trotzdem keine Enge. Der Dorfplatz wird von gepflegten Häusern und einer massigen Ortsburg eingefasst. Ohne starken Durchzugsverkehr, durch gut ausgebaute Straßen heute jedoch nicht mehr abseits gelegen, bietet Vorderberg eine besonders gute Lebensqualität. Es ist ein hübscher, ruhiger Ort mit einem freundlichen Erscheinungsbild, das verdient, erhalten zu bleiben.

 

Gemeinde Vorderberg:

seit 1850 waren in der Gemeinde Vorderberg folgende Bürgermeister im Amt:

  • 1850-1858 Vinzenz Millonig, Vorderberg 16
  • 1858-1870 Johann Millonigg, Vorderberg 40
  • 1870-1873 Thomas Gugg, Vorderberg 26
  • 1873-1876 Anton Pipp, Vorderberg 8
  • 1876-1882 Thomas Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1882-1888 Anton Pipp, Vorderberg 8
  • 1888-1894 Lukas Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1894-1903 Bartlmä Millonigg, Vorderberg 40
  • 1903-1909 Lukas Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1909-1911 Valentin Pipp, Vorderberg 8
  • 1911-1920 Bartlmä Millonigg, Vorderberg 40
  • 1920-1924 Valentin Pipp, Vorderberg 8
  • 1924-1938 Hans Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1938-1944 Anton Millonig, Vorderberg 16
  • 1944-1945 Valentin Pipp, Vorderberg 8
  • 1945-1946 Hans Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1946-1950 Alois Limpl, Vorderberg 47
  • 1950-1958 Josef Millonigg, Vorderberg 55
  • 1958-1961 Ludwig Kröpfl, Vorderberg 31
  • 1961-1972 Hans Schumi, Vorderberg 52

1973 wurde die Gemeinde Vorderberg in die Gemeinde St. Stefan eingemeindet.

schumihans

Hans Schumi

Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde
Vorderberg 1961-1972

QR-Code der Seite

QR-Code dieser Seite

Newsletter

Bleiben sie am laufenden:
 

Kontakt zu uns

Twitter Feeds